Sommerbad Wieren mit Logo

Sommerbad Wieren

Saisonstart noch offen

Vorbereitungen für die Saisoneröffnung, -evtl. am 25.Mai- laufen

Auf der Mitgliederversammlung der Aktion Sommerbad Wieren (ASW), die das Freibad in Wieren in Eigenregie betreibt, war vom Vorsitzenden Torsten Sawalski zu hören: „Die positiven Meldungen deuten auf ‘Goldene Zwanziger‘ hin.“ Corona hat diese Träume zu Nichte gemacht. Dennoch, der ASW-Vorstand und die beiden Fachkräfte Laura Klaucke und Moritz Rau bereiten die Saison vor. Wenn es zum 25. Mai von der Landesregierung „grünes Licht“ für die Öffnung von Freibädern gibt, dann ist man vorbereitet. Das Schwimmbecken ist,  nach dem der Beckenbodenanstrich erfolgt ist, mit Wasser gefüllt. Die Heizung wird aber erst angeschaltet, wenn der Termin endgültig ist. Eine örtliche Fachfirma ist dabei eine neue energiesparende Gasbrennwertheizung mit Solarspeicher und Solarkollektoren  zu installieren, damit auch eine Optimierung der Beckenwasserheizung zu generieren und den CO2-Verbrauch deutlich zu reduzieren.

Die geplanten gemeinsamen ehrenamtlichen Arbeitseinsätze mussten allerdings abgesagt werden. Wer sich bei der Vorbereitung der Saison einbringen will, kann sich bei Badleiter Moritz Rau zur Terminabstimmung melden (Tel. 05825/831106) melden.

Während das vom Arbeitskreis Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) gesponserte Umkleiderondell im Kinderbereich installiert wird, ist der Aufbau der ebenfalls gespendeten großen Rutsche verschoben worden.

Alle geplanten Veranstaltungen im Freibad sind selbstverständlich zunächst abgesagt. Unter Einhaltung der entsprechenden Bedingungen wird auch der Kiosk „KiWi“  vorbereitet. Der ehrenamtliche Einsatz der Kassen- und Reinigungskräfte steht weitgehend. Intensiv wird an einem Pandemieplan und Ergänzung der Badordnung zur Einhaltung der Hygiene- und Abstandsvorschriften gearbeitet. Ob davon auch die Öffnungszeiten tangiert werden ist noch offen. Als sehr hilfreich erweist die bereits im Vorjahr von einem Unterstützer installierte EDV-unterstützte Erfassung der im Badgelände anwesenden Besucher.

Auch finanziell könnte die Saison für die ASW zu einer Zitterpartie werden. Der beschlossene erhöhte Zuschuss der Samtgemeinde Aue kann erst nach der Haushaltgenehmigung fließen. Wichtige Einnahmequelle ist der Verkauf von Dauerkarten. Wenn der Eröffnungstermin feststeht, dann wird in der Turmapotheke der Vorverkauf anlaufen und für den erhofften Andrang an der Badkasse werden Vorbereitungen getroffen. Weitere aktuelle Informationen werden unter www.sommerbad-wieren.de bereit gestellt.

SoBad Wasser (18)


Zurück
14.05.2020