Sommerbad Wieren mit Logo

Sommerbad Wieren

Corona Zwischenbilanz

Bad wird attraktiver:

Warmduschen geöffnet, Beachvolleyball möglich, Kurse für Schwimmabzeichen

Die Einschränkungen durch die Coronakrise treffen die Aktion Sommerbad Wieren (ASW) als Betreiber des Freibades merklich. Die Saison begann mit 14 tägiger Verspätung. So fehlt das beliebte Aquatrampolin, die Matschbank ist gesperrt, Spielgeräte werden nicht ausgeliehen und die Umkleidemöglichkeiten sind eingeschränkt. ASW-Vorsitzender Torsten Sawalski bei der Zwischenbilanz: „Statt deer 14.000 Besucher im Vorjahr sind es bisher nur 6.000 Badegäste. Das trifft die ASW auch finanziell.“ Publikumswirksame und besucherstarke Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Erfreulich ist die Disziplin der Gäste bei der Einhaltung der Hygieneregelungen im Becken und auf der Liegewiese. Der ASW-Vorstand hat für die beginnende Ferienzeit einige Verbesserungen eingeführt, bei weiterhin Einhaltung aller Hygieneregeln. Die Attraktivität der Sport- und Freizeiteinrichtung verbessert sich. Die Höchstzahl der gleichzeitig erlaubten Besucher ist von 200 auf 250 erhöht worden. Gute Dienste leistet die PC-gesteuerte Echtzeiterfassung, die Markus Baldes installiert hat.

Die Gäste begrüßen besonders, dass zumindest wieder zwei warme Duschen geöffnet sind. ASW-Bauvorstand Andreas Püffel: „So kommt endlich auch unsere in diesem Jahr mit KKU-Mitteln modernisierte Warmwasseraufbereitung zur Geltung.“ Die kleine ASW-Bücherei ist wieder geöffnet. Neu angelieferte Bücher kommen zunächst 24 Stunden in „Quarantäne“. Das Beachvolleyballfeld kann genutzt werden. Auch das Kursprogramm läuft an. Termine außerhalb der Öffnungszeiten oder abgetrennten Bereichen waren dafür die Voraussetzung. Aquafitnesskurse finden mittwochs (10 und 19 Uhr) statt. Ab 21. Juli bieten die Schwimmmeister dienstags und donnerstags (13.30 bis 14. Uhr) als „Abzeichenralley“ Kurse zum Erwerb der Schwimmabzeichen in Bronze, Silber und Gold an. Voranmeldungen werden erbeten. Bedauert wird, dass Kurse zum Erlernen des Schwimmens noch nicht angeboten werden können. Badleiter Moritz Rau: „Die Kurse sind ohne Körperkontakt nicht sinnvoll durchführbar.“ Bei der obligatorischen Erfassung der persönlichen Daten der Besucher zeichnet sich eine Vereinfachung ab. Konnte das Formular bisher schon auf der Internetseite www.sommerbad-wieren.de zu Hause ausgefüllt werden, wird Markus Baldes nun eine Erfassung per scannen eines QR-Codes realisieren. Torsten Sawalski ist zusammenfassend mit den weiterhin vielen ehrenamtlich Helfern und den Besuchern zufrieden: „Das Betreiben des Sommerbades Wieren ist auch in Krisenzeiten für die ASW und damit den Gästen aus dem Dorf und der Umgebung von großer Bedeutung.“

SoBa DuschenDSCN1488 (2)

 


Zurück
16.07.2020